Logo des Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping – ENFICOS Logo Hochschule Merseburg (FH) Logo Merseburger Innovations- und Technologiezentrum
Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping – enficos

Das Mitteldeutsche Netzwerk Rapid Prototyping enficos besteht seit 10 Jahren

Mit dem vom BMBF geförderten Innovationsforum Rapid Prototyping im Jahr 2008 wurde von der Merseburger Innovations- und Technologiezentrum GmbH (mitz) gemeinsam mit der Hochschule Merseburg eine erfolgreiche Netzwerkinitiative für Unternehmen und Forschungseinrichtungen der generativen Fertigung gestartet.

Während der darauf folgenden 4-Jährigen Förderung im Rahmen des ZIM-NEMO-Programms konnten für die Region Mitteldeutschland nachhaltige Effekte auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von RP-Technologien und begleitenden Verfahren erreicht werden und so für die Netzwerkmitglieder der Ausbau ihrer Marktpositionen gefördert werden.

Zu einer regelmäßigen ganztägigen Vortrags- und Firmenpräsentation hat sich zeitgleich die Tagungsreihe Merseburger Rapid Prototyping Forum etabliert und in 7 Veranstaltungen von 2006 bis 2013 immer wieder Fachleute aus ganz Deutschland in Merseburg zusammengeführt. Diese Reihe wurde mit Unterstützung durch die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland MMD und Partnern aus Thüringen und Sachsen auf eine breitere Basis in das Format Mitteldeutsches Forum 3D-Druck in der Anwendung überführt, das 2014 in Jena, 2015 in Leipzig, 2016 als 10. Veranstaltung am Initiationsort Merseburg und 2017 in Mittweida stattfand und große Resonanz fand.

Gruppenfoto Netzwerkmitglieder enficosNach dem Auslaufen der Förderung hat sich das Netzwerk enficos weitergefestigt und verbindet inzwischen mehr als 22 Mitglieder aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Die kontinuierliche Zusammenarbeit wird nunmehr als „Interessenkreis“ Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping enficos unter dem Dach des mitz koordiniert und erfolgreich fortgeführt.

Wesentliche Effekte entstehen für die Netzwerkpartner einerseits in den viermal jährlich  stattfindenden Arbeitstreffen, die jeweils bei einem gastgebenden Mitglied durchgeführt werden. Dort werden Ideen ausgetauscht, Probleme diskutiert und Lösungsstrategien mit interessierten und kompetenten Partnern des Netzwerkes  langfristig in Angriff genommen. Andererseits gibt  das  Netzwerkmanagement Anregungen und leistet Unterstützung für die Mitglieder vor allem durch die Präsenz mit Gemeinschaftsständen auf  Messen, Tagungen oder anderen Fachveranstaltungen, wodurch für die Beteiligten neue Kunden und Märkte erschlossen werden.

Hervorzuheben sind die aus dem Netzwerk enficos hervorgegangenen Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Hier wirkten sich die Synergien und neu entfalteten Kooperationen zwischen den Unternehmen und den Forschungseinrichtungen beidseitig sehr positiv aus und das nicht nur ökonomisch, sondern auch durch Erkenntniszuwachs, Erschließung neuer Arbeitsgebiete für die beteiligten Partner und Personaltransfer von jungen Hochschul-absolventen in Unternehmen.

Von besonderem Interesse sind  neben Innovations- und Marktaktivitäten der Netzwerkpartner  vor allem die Erweiterung ihrer Anwendungsfelder, die Verbesserung der Fertigungsqualität einschließlich Oberflächenbehandlung sowie der Einsatz neuer 3D-Druck-Technologien und einer breiten Werkstoffpalette von den klassischen Kunststoffen, biobasierten Werkstoffen über Metalle und keramische Werkstoffe  bis hin zur Erprobung und Einführung neuer kostengünstiger Materialien.

Interessenten für das Rapid Prototyping Netzwerk können sich jederzeit gern über die Kontaktdaten der Website www.rp-netzwerk.de/kontakt.html an uns wenden.

 



Vorgemerkt!

Clusterfrühstück Automotive
Drive Connection Leipzig
17. April 2018 | Leipzig

Das Netzwerk AMZ Sachsen - Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen - lädt gemeinsam mit dem Amt für Wirtschaftsförderung Leipzig sowie dem Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prpototyping enficos zur Drive Connection unter dem Motto: „3D-gedruckte Teile für den Automobilbau“ ein.

Vorträge:

„3D-Druck hält Einzug in die Serienproduktion – Anwendungsfelder additiver Fertigungsverfahren im Bereich Automobilindustrie“
Thomas Augustin, BMW Werk Leipzig

„Additive Fertigung als Wettbewerbsvorteil bei der Gussteilentwicklung“
Matthias Heinrich, Georg Fischer GmbH

„3D-Drucken: bionische Strukturen für den Leichtbau“
Dietmar Glatz, Hochschule Merseburg

Thomas Augustin spricht über den Einsatz und Mehrwert von additiv gefertigten Teilen im Premiumfahrzeugbau bei BMW. Matthias Heinrich erläutert die Beweggründe bei Georg Fischer, als Gießerei und Zulieferer in den 3D-Druck zu investieren. Dietmar Glatz stellt neuartige, optimierte Strukturen von 3d-gedruckten Teilen für den Leichtbau vor.

Wann: Dienstag, 17. April 2018, 8.30 Uhr - 12.00 Uhr
Wo:     Tagungslounge, Katharinenstr. 6 (am Neumarkt), 04109 Leipzig


Vor und nach dem Programm (ab 9 Uhr) ist Zeit für Gespräche beim morgendlichen Brunch. Eingeladen sind lokale und regionale Unternehmen des Automotive-Sektors.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen bitte bis 5. April 2018.

Anmeldung/ Kontakt unter:

Stadt Leipzig | Amt für Wirtschaftsförderung

Diana Zschörnig
Tel.: 0341 1235-823
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 oder 

AMZ Sachsen

Sophie Wagner
Tel.: 0351 8322-374
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


*****

Fachtagung Werkstoffe und Additive Fertigung 2018



Fachtagung
Werkstoffe und Additive Fertigung
25.-26. April 2018 | Potsdam


Weitere Informationen unter:

https://additive-fertigung-2018.dgm.de


*****

htwk

 

 

 

gemeinsam mit DMG MORI Academy

  Vortragsveranstaltung
Spanende Bearbeitung
02. Mai 2018 | HTWK Leipzig

Öffentlich und im Rahmen der Lehrveranstaltung
CAM - Werkzeugmaschinen - Rechnergestützte Fertigung
Wann:
02.05.2018, ab 13.30 Uhr

Wo:
HTWK Leipzig
Fakultät Maschinenbau u. Energietechnik
Nieper-Bau, Raum N70/N71
Karl-Liebknecht-Straße 134
04277 Leipzig

Kontakt:
Peter Schulze
Tel.: +49 (0)341-3076 4142
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

Themen:

  • Einsatzpotenziale moderner CNC Werkzeugmaschinen in Lehre und Forschung
  • Werkzeugmaschinen von DMG MORI - Technologien, Maschinen, Bediensysteme
  • Sinumerik CNC Systeme - Intelligente Lösungen für Werkzeugmaschinen
  • Werkzeuge und Technologien für die spanende Fertigung Drehen/Fräsen
  • Demonstration und Diskussion an der Drehmaschine NEF 400 V3 (DMG MORI)


 *****

Logo Polymertec2018Fachtagung
PolyMerTec 2018
13.-15. Juni 2018 | Hochschulcampus Merseburg

Die PolyMerTec18 führt die Reihe der zweijährigen Tagungen fort. Sie knüpft an die traditionsreiche Tagungsreihe  „Polymerwerkstoffe“ an. Die Tagung wird federführend von der Hochschule Merseburg und dem Kunststoff-Kompetenzzentrum Halle-Merseburg veranstaltet. Sie ist stark ingenieurwissenschaftlich orientiert.

Im Jahr 2018 findet die Veranstaltung gemeinsam mit dem 16. Problemseminar Deformation und Bruchverhalten von Kunststoffen statt.

Die wissenschaftliche Ausrichtung der Tagung orientiert sich an den polymerspezifischen Themenstellungen entlang der Wertschöpfungskette und untergliedert sich in vier Schwerpunkte:

  • Kunststofftechnologie & Polymerverarbeitung
  • Polymeranalytik, Kunststoffprüfung & -diagnostik
  • Polymeranwendungen & Kunststoffprodukte
  • Problemseminar "Deformation und Bruchverhalten von Kunststoffen"

Im Rahmen der Tagung findet zudem eine Geräteausstellung statt.

Alle interessierten Fachkollegen sind herzlich willkommen und aufgerufen, mit Vorträgen und Postern zur wissenschaftlichen Diskussion beizutragen. Beachten SIe hierzu bitte die Einreichefristen.

Weitere Informationen zu Anmeldung, Tagungsgebühren und Programm erhalten Sie hier:

www.polymertec.de/polymertec18/


 *****

Logo Biopolymer2018

 

 


Weitere Informationen unter:

https://polykum.de/biopolymer-2018/

Kongress und Ausstellung
BIOPOLYMER 2018 - Processing & Moulding

19.-20. Juni 2018 | Halle (Saale)

Veranstalter: POLYKUM e.V.

Internationaler Kongress für Spritzgießer und Verarbeiter von Biokunststoffen.

Themen:
  • Neue Materialien
  • Materialentwicklung
  • Compoundierung und Farbgebung
  • Verarbeitungstechnologie
  • Materialprüfung
  • Rohstofferzeugung

 

 

 

 

Nachrichten aus dem Netzwerk:


Zwei neue Mitglieder im Interessenkreis Rapid Prototyping - SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH und JUREC Dr. Juergen Reinemuth Consulting

Logo SONOTEC GmbHDie SONOTEC GmbH ist ein führender Lösungsspezialist in der Ultraschallmesstechnik. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Ultraschallwandler und –sensoren sowie Prüfgeräte und Messtechniklösungen für die unterschiedlichsten Branchen – von der Medizintechnik und Biotechnologie über die chemisch-pharmazeutische Industrie, dem Maschinen- und Anlagenbau und der vorbeugenden Instandhaltung bis hin zur zerstörungsfreien Prüfung.

Quelle: SONOTEC GmbH | www.sonotec.de

 

Logo JurecJUREC ist ein Ingenieurbüro mit dem Schwerpunkt der Beratung zur Einführung und Umsetzung additiver Fertigungsmethoden im Unternehmen. Dabei beruhen die Kompetenzen von JUREC auf einer Vielzahl von erfolgreich durchgeführten Projekten in unterschiedlichsten Anwendungen. Dienstleistungs- und Beratungsleistungen: Durchführen von Umkonstruktionen und Anpassungskonstruktionen, schwerpunktmäßig für additiv gefertigte Bauteile aus Metallen, Topologie-Optimierung, Schulungen und Workshops zur Qualifikation von 3D-Druck-interessierten Industrie-Unternehmen, Vorträge, Lieferung von additiv gefertigten Bauteilen (Metall)

Quelle: JUREC | www.jurec.de

 

trenn_seiteninfo

VEZ Fischer ist exclusiver Partner in Deutschland für HealthFil Filamente von TreeD Filaments

Logo VEZ Fischer

HealthFil Filamente von TreeD Filaments sind speziell für orthopädische bzw. medizinische Anwendungen optimierte Filamente, die zudem zertifiziert nach ISO 10993 sind. Diese Filamentfamilie beinhaltet Spezialfilamente für verschiedene Anwendungen: von hochfesten, mit kohlefasern versetztes Filament bishin zu weichen Filamenten mit antibakterieller Wirkung. VEZ Fischer ist Ihr exclusiver Partner in Deutschland für diese innovativen Filamente.

Logo HealthFil Filamente

protesi-alpinismo-2

 

 

 

 


Weitere Informationen unter: https://www.vezfischer-3ddruck.de/HealthFil

Quelle: VEZ Fischer | www.vez-fischer.de 

 

 trenn_seiteninfo

 

 

zum Seitenbeginn

Gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

[12/2008 - 12/2012]

logo_bmwi_1
logo_zim_1
trenn_seiteninfo
rp_home
rp_kontakt rp_sitemap rp_drucker rp_nachoben

Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping c/o mitz GmbH
Tel: +49 (0) 34 61 / 25 99 100 | Fax: +49 (0) 34 61 / 25 99 909 | E-Mail: info (at) rp-netzwerk.de