Logo des Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping – ENFICOS Logo Hochschule Merseburg (FH) Logo Merseburger Innovations- und Technologiezentrum

 
Herzlich willkommen beim

Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping - enficos


Mit dem vom BMBF geförderten Innovationsforum Rapid Prototyping im Jahr 2008 wurde von der Merseburger Innovations- und Technologiezentrum GmbH mitz gemeinsam mit der Hochschule Merseburg eine erfolgreiche Netzwerkinitiative für Unternehmen und Forschungseinrichtungen dieser Branche gestartet, die heute als  3D-Druck in aller Munde ist. Durch eine anschließende Förderung über das ZIM-NEMO-Programm und den weitergeführten Zusammenschluss als Interessenkreis konnten nachhaltige Effekte auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von 3D-Druck-Technologien und begleitenden Verfahren erreicht werden.

Mit dem Projekt „Modellregion 3D-Druck in der Anwendung“ des Saalekreises und der Stadt Leipzig, gefördert im Rahmen der BMWi-Initiative „Unternehmen Revier“, sollen die Strahlkraft der 3D-Druck-Technologie und deren umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten für Anbieter und Anwender gezielt in der Region Mitteldeutschland voran gebracht werden. Ziel ist die Einrichtung vernetzter Anwenderzentren für 3D-Druck entsprechend den hier etablierten Kompetenzschwerpunkten.

Die Netzwerkmitglieder und das Netzwerkmanagement von enficos

  • bieten eine Technologieplattform zur Weiterentwicklung spezieller Fertigungstechnologien und Anwendungen im Bereich 3D-Druck
  • unterstützen Innovations- und Marktaktivitäten für die beteiligten Partner
  • fördern Kooperationen innerhalb des Netzwerkes und mit externen Partnern
  • helfen bei der Umsetzung von FuE-Projektideen aus dem Netzwerk

Interessenten für das Rapid Prototyping Netzwerk können sich jederzeit gern über die Kontaktdaten der Website www.rp-netzwerk.de/kontakt.html an uns wenden.

 

 



Vorgemerkt!

Ankündigung 8.Mitteldeutsches Forum Rapid Technologien HS Mittweida

 

 

Kongressmesse Rapid.Tech 3D

Logo RapidTech3DNach der Corona-bedingten Zwangspause 2020 der Rapid.Tech 3D sind die Weichen für 2021 gestellt! Die älteste deutsche Kongressmesse für Additive Manufacturing (AM) wird vom 4. bis 6. Mai im nächsten Jahr erstmals als Hybrid-Event mit Live- und Digital-Formaten geplant.

Die additive Fertigung erfährt gerade in diesen Pandemie-Zeiten nochmals einen deutlichen Schub. Kaum eine andere Industrie hat so schnell und innovativ auf die Corona-Krise reagiert, wie die AM-Branche. Auch in der Industrie erwies sich der 3D-Druck als Weg, um unterbrochene Lieferketten zu überbrücken und die Risiken des globalen Sourcings zu minimieren. Das dichtere Heranrücken der Produktion an die Kunden verringert außerdem Transportwege und Schadstoffemissionen und trägt somit zu einem nachhaltigen Wirtschaften bei. Diese Themen stehen verstärkt im Mittelpunkt der Rapid.Tech 3D.

Aktuell läuft der Call for Papers - wie Sie Ihren Vortrag einreichen können, erfahren Sie hier:

www.rapidtech-3d.de/fachkongress/call-for-papers.html

 

 
Was gibt´s Neues?

 

Logo SONOTEC GmbH
50.000 Ultraschallprüfköpfe pro Jahr - Made in Germany


Seit knapp 30 Jahren fertigen wir an unserem Standort in Halle (Saale) mittlerweile mehr als 50.000 Ultraschallprüfköpfe jährlich. Dabei liefern wir unseren Kunden individuelle, ganzheitliche Lösungen für zahlreiche Branchen und Prüfaufgaben. Doch wie sieht eigentlich der Entwicklungs- und Herstellungsprozess eines Ultraschallprüfkopfes aus? Und was macht SONOTEC® Prüfköpfe so besonders?

Umfassende Projektberatung

Gemeinsam mit unserer Entwicklungsabteilung berät unser Sales Team Sie umfassend zur Lösung Ihrer Prüfaufgabe. Nach Abstimmung der gewünschten Spezifikationen entwickeln unsere Spezialisten mit modernster Software speziell für Sie ein individuelles Prüfkopfmuster. Unser internes Entwicklungsteam arbeitet dabei eng mit den Fachabteilungen zusammen. Somit agieren wir schnell und flexibel.

Schnelle Lieferung von Prototypen & Serienprodukten

Aufgrund unserer langjährigen Entwicklungserfahrung sind wir in der Lage unseren Kunden bereits 6 Wochen nach Finalisierung der Spezifikationen Prototypen zu liefern. Selbstverständlich arbeiten und produzieren wir dabei nach internationalen Standards. In präziser Handarbeit sowie an hoch-modernen Maschinen werden anschließend die Prüfkopfserien für Sie individuell gefertigt. In unserer Fertigung wird jeder Prüfkopf von hochqualifizierten Mitarbeitern gefertigt und anschließend einer umfassenden Qualitätskontrolle unterzogen. So erfolgen beispielsweise Fräsarbeiten an unseren CNC Maschinen direkt hier im Haus durch ausgebildete Fachkräfte. Damit gewährleisten wir eine hohe Qualität und Reproduzierbarkeit, auch bei großen Stückzahlen. Selbstverständlich erhalten Sie mit Lieferung Ihres individuellen Prüfkopfes ein Prüfprotokoll.

Weiterlesen...
 

zum Seitenbeginn

Gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

[12/2008 - 12/2012]

logo_bmwi_1
logo_zim_1
trenn_seiteninfo
rp_home
rp_kontakt rp_sitemap rp_drucker rp_nachoben

Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping c/o mitz GmbH
Tel: +49 (0) 34 61 / 25 99 100 | Fax: +49 (0) 34 61 / 25 99 909 | E-Mail: info (at) rp-netzwerk.de